curafutura

Print

Der Bundesrat zeigt sein Gespür für die Versicherten und die Patienten open

Der Bundesrat kürzt den ambulanten Arzttarif per 2018 um CHF 470 Millionen und dämpft damit die nächste Prämienrunde um 1,5 Prozentpunkte. Mit seinem heutigen Entscheid bleibt der Bundesrat zwar hinter seiner Ankündigung vom Frühling und entlastet die Prämienzahler nicht im erhofften Umfang. Vor dem Hintergrund der von curafutura im letzten Herbst eingereichten Vorschläge von total CHF 600 Millionen wertet curafutura den Eingriff jedoch als wichtigen Teilerfolg ihres Engagements im Interesse der Prämienzahler. Entscheidend ist nun, die Totelrevision des völlig veralteten TARMED voranzubringen, um künftige staatliche Tarifeingriffe zu vermeiden.

mehr lesen

Verbandspräsidium vorübergehend in den Händen der beiden Vizepräsidenten open

Aufgrund seiner Bundesratskandidatur legt Verbandspräsident Ignazio Cassis seine Aufgaben bis zum Wahltag am 20. September in die Hände seiner beiden Vizepräsidenten Philomena Colatrella (CEO CSS) und Thomas Szucs (Verwaltungsratspräsident Helsana).

mehr lesen

TARPSY: Krankenversicherer und Spitalverband ebnen gemeinsam den Weg für stationären Psychiatrie-Tarif open

curafutura und santésuisse sowie H+ Die Spitäler der Schweiz haben sich auf einen Tarifstrukturvertrag für die Einführung von TARPSY geeinigt. Damit steht der Einführung von leistungsorientierten Tagespauschalen in der stationären Psychiat-rie (TARPSY) per 1. Januar 2018 nichts mehr im Wege. Mit der Einigung setzen die Leistungserbringer sowie die Versicherer ein positives Zeichen für partnerschaftliche Lösungen in einer funktionierenden Tarifpartnerschaft.

mehr lesen

Stellungnahme zum Entwurf der Verordnung des Kantons Uri über die Bereitschaftsentschädigung für Hebammen open

Aus Sicht curafutura leisten die Hebammen einen äusserst wichtigen Beitrag zur Versorgung der Frauen und Kinder während der Schwangerschaft, der Geburt und im Wochenbett. curafutura steht der durch den Kanton Uri geplanten und durch den Kanton finanzierten Bereitschaftsentschädigung zur Förderung der Hebammenleistungen positiv gegenüber. Mit der Massnahme kann eine Lücke geschlossen werden.

mehr lesen

Verordnung zum Physiotherapie-Tarif: Treten an Ort statt tragfähige Zukunftslösung open

curafutura lehnt den Entwurf ab und plädiert für die mit H+ eingereichte Tariflösung

mehr lesen

Stellungnahme zur Änderung der Verordnung über die Festlegung und die Anpassung der Tarifstruktur für physiotherapeutische Leistungen open

mehr lesen

Neuer Leiter Kommunikation bei curafutura open

Ralph Kreuzer als Nachfolger von Andrea Arcidiacono

mehr lesen

TARMED-Tarifeingriff: Stellungnahme zur Änderung der Verordnung über die Festlegung und Anpassung der Tarifstruktur für ärztliche Leistungen open

mehr lesen

Der Tarifeingriff dämpft die Prämienentwicklung und stärkt die Grundversorgung open

Die Massnahmen des Bundesrates sind ohne Nachteile für die Patienten umsetzbar.

mehr lesen

Offen und konstruktiv für eine wegweisende Reform open

Die einheitliche Finanzierung von ambulanten und stationären Leistungen (EFAS) wird derzeit breit diskutiert, so auch unter den kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren. Gefragt ist dabei eine offene und konstruktive Haltung aller Akteure.

mehr lesen