mehr lesen

Stellungnahme von curafutura zu TARPSY Version 3.0

curafutura befürwortet grundsätzlich die Überarbeitung der Tarifstruktur für stationäre Psychiatrie in der Version 3.0, welche ab...

21.01.2020

twittercurafutura

«Très chers médicaments», titre @Laliberte : https://t.co/7Xb0RUCoi1. Trop chers ! peut-on même affirmer.… https://t.co/XiJdEg2DLR

Suche nach Datum
von
bis
Icon Positionen
pdf

Stellungnahme von curafutura zu TARPSY Version 3.0

curafutura befürwortet grundsätzlich die Überarbeitung der Tarifstruktur für stationäre Psychiatrie in der Version 3.0, welche ab 2021 abrechnungsrelevant sein sollte. Der direkte Bezug zur Art der durchgeführten psychiatrischen Leistungen ist allerdings noch mangelhaft und muss in künftigen Tarifversionen verbessert werden.

Icon Positionen
pdf

Stellungnahme Anhörung Totalrevision Spitalgesetz Kanton Aargau

curafutura unterstützt grundsätzlich die Verlagerung von stationär zu ambulant, weil heute viel mehr ambulant gemacht werden kann und in Zukunft weniger stationäre Kapazitäten nötig sein werden. curafutura ist jedoch klar der Auffassung, dass ein Wildwuchs an kantonalen Einzellösungen parallel zur nationalen ambulanten Liste vermieden werden muss.

Icon Positionen
pdf

Position von curafutura zur eidgenössischen Volksinitiative «für eine starke Pflege»

curafutura anerkennt das Anliegen der Volksinitiative, erachtet jedoch den Weg über einen indirekten Gegenvorschlag mit konkreten Anpassungen auf Gesetzesstufe als zielführender.

 

Icon Positionen
pdf

Themenschwerpunkt «Medikamente»

Der Themenkreis «Medikamente» ist vielschichtig, komplex und sorgt regelmässig für kontroverse Diskussionen bei allen Akteuren im Gesundheitswesen: den Herstellern, der Ärzteschaft,
Apothekern, Patientinnen und Patienten, Aufsichtsbehörden und nicht zuletzt bei den Krankenversicherern. curafutura hat Instrumente, die den Anstieg der Prämien dämpfen, Diskussionen neu führen lassen und Verworrenes entflechten.