curafutura hat einen neuen Direktor

curafutura, der Verband der innovativen Krankenversicherer, hat Pius Zängerle zum neuen Direktor gewählt. curafutura freut sich, mit Zängerle eine Persönlichkeit zu verpflichten, die wesentlich dazu beitragen wird, das Gesundheitssystem in der Schweiz nachhaltig weiterzuentwickeln.  

Der Vorstand von curafutura hat Pius Zängerle (52), dipl. Math. ETH, lic. oec HSG, mit Wirkung ab 1. Mai 2015 zum neuen Direktor gewählt. Pius Zängerle ist derzeit Inhaber und Geschäftsführer einer Beratungsfirma mit Sitz in Luzern, spezialisiert auf die strategische Beratung und Führung von Unternehmen der Wirtschaft und der Verwaltung. Er ist unter anderem seit 10 Jahren Mitglied des Luzerner Kantonsrats, Präsident des Kultur- und Kongresszentrums Luzern (KKL) sowie Präsident des Regionalen Entwicklungsträgers «LuzernPlus». Pius Zängerle ist verheiratet und Vater von drei erwachsenen Töchtern.

Als Kantonsrat sowie ehemaliger Präsident des Spitalrats des Kantonsspitals Nidwalden und Mitglied des Spitalrats des Luzerner Kantonsspitals ist Pius Zängerle vertraut mit den Herausforderungen, denen das Gesundheitssystem in der Schweiz gegenübersteht. Dazu curafutura-Präsident Dr. med. Ignazio Cassis: «Mit Pius Zängerle konnten wir einen Direktor verpflichten, der mit seiner Berufs- und Führungserfahrung die Zukunft von curafutura aktiv mitgestalten und prägen wird». Pius Zängerle hat Erfahrungen regional und national, in öffentlichen und privaten Unternehmen und bringt die Fähigkeit mit, Konzepte zu entwickeln und diese umzusetzen. Cassis weiter: «Die vier Krankenversicherer CSS, Helsana, KPT und Sanitas verfügen unter dem gemeinsamen Dach von curafutura über hervorragende Fachkräfte. Damit kann der Verband im Interesse der Versicherten und Patienten mit innovativen Lösungen unser bereits sehr gutes Gesundheitssystem nachhaltig weiter entwickeln – basierend auf unseren Werten von Kooperation und Transparenz».

Nebst Pius Zängerle konnte für die Geschäftsleitung von curafutura auch Prof. Dr. oec. Bernhard Güntert, MHA, gewonnen werden. Er war an Universitäten in der Schweiz, Deutschland und Österreich in Forschung und Lehre tätig. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Gesundheitssystem- und  Versorgungsforschung sowie Management von Gesundheitseinrichtungen und Public Health-Ausbildung. Er wird ab 1. März 2015 den Geschäftsbereich «Innovation» von curafutura leiten.

Der heutige Direktor a.i., Beat Knuchel, lic. rer. pol, bleibt bis am 30. April 2015 in seiner Funktion und wird dann weiterhin als Vizedirektor in der Geschäftsleitung tätig sein.

«Ich bin sehr froh, dass wir das neue Jahr 2015 mit einer neuen Geschäftsleitung starten können und damit fit sind für die kommenden Herausforderungen. Wir wollen die Zukunft unseres Gesundheitswesens aktiv und innovativ mitgestalten», fasst Präsident Cassis zusammen.

 

Kontakt für Medienschaffende:

Nationalrat Dr. med. Ignazio Cassis, Präsident; Medienfenster 11.00 – 13.30
Mobile: 079 318 20 30, Mail: ignazio.cassis@parl.ch

Pius Zängerle; Medienfenster 11.00 – 12.00 und 13.30 – 14.30
Mobile: 079 653 12 60, Mail: p.zaengerle@tsarea.ch

Bernhard Güntert; Medienfenster 11.00 – 12.30 und 13.30 – 14.30
Mobile: 079 942 74 41, Mail: bernhard.guentert@curafutura.ch

drucken pdf
22.03.2019

twittercurafutura

Augmenter la franchise seulement après les élections fédérales?

C’est ainsi que peut être résumé le comportement de… https://t.co/2iHqbx0vGc

Festsetzung des Einzelleistungstarifs in der ambulanten Physiotherapie durch den Bundesrat

Per 1. Januar 2018 hat der Bundesrat einen Einzelleistungstarif für die ambulante Physiotherapie festgesetzt.

Der Bundesrat sieht in der neu festgelegten Tarifstruktur weiterhin eine Übergangslösung. Es wurden einige Anpassungen in der Tarifstruktur im Sinne einer Klärung der Tarifpositionen vorgenommen. So wird beispielsweise in der neu verordneten Struktur im Detail umschrieben, wann die Einzelleistungspauschale für aufwändige Physiotherapie (7311) angewendet werden darf, oder dass die Sitzungspauschale für Hippotherapie (7313) auch die Leistung des Physiotherapeuten beinhaltet. Zudem wurde die Zuschlagsposition für Mittel und Gegenstände / Verbandmaterial gestrichen, die sich nach der Mittel- und Gegenstände-Liste (MiGeL) richtete. Die neu festgesetzte Tarifstruktur ist für alle Akteure, die im Einzelleistungstarif abrechnen, verbindlich.

Der Bundesrat ruft alle Tarifpartner dazu auf, die Verhandlungen für eine partnerschaftliche Lösung erneut aufzunehmen, um die Tarifautonomie zu gewährleisten.

Eingereichte Tarifstruktur von curafutura und H+

curafutura und H+ haben als Vertragspartner einen neuen Einzelleistungstarif ambulante Physiotherapie für den Bereich der obligatorischen Krankenpflegversicherung inklusive den Einführungsmodalitäten und den Prozessen zur periodischen Anpassung erarbeitet. Sie haben den Vertrag am 15. August 2016 dem Bundesrat zur Genehmigung eingereicht. Der Bundesrat ist bisher nicht auf diesen Antrag eingetreten.

Für Fragen steht Ihnen gerne unser Fachspezialist Adrian Schärli zur Verfügung: Adrian Schärli

curafutura hat einen neuen Direktor

curafutura, der Verband der innovativen Krankenversicherer, hat Pius Zängerle zum neuen Direktor gewählt. curafutura freut sich, mit Zängerle eine Persönlichkeit zu verpflichten, die wesentlich dazu beitragen wird, das Gesundheitssystem in der Schweiz nachhaltig weiterzuentwickeln.  

Der Vorstand von curafutura hat Pius Zängerle (52), dipl. Math. ETH, lic. oec HSG, mit Wirkung ab 1. Mai 2015 zum neuen Direktor gewählt. Pius Zängerle ist derzeit Inhaber und Geschäftsführer einer Beratungsfirma mit Sitz in Luzern, spezialisiert auf die strategische Beratung und Führung von Unternehmen der Wirtschaft und der Verwaltung. Er ist unter anderem seit 10 Jahren Mitglied des Luzerner Kantonsrats, Präsident des Kultur- und Kongresszentrums Luzern (KKL) sowie Präsident des Regionalen Entwicklungsträgers «LuzernPlus». Pius Zängerle ist verheiratet und Vater von drei erwachsenen Töchtern.

Als Kantonsrat sowie ehemaliger Präsident des Spitalrats des Kantonsspitals Nidwalden und Mitglied des Spitalrats des Luzerner Kantonsspitals ist Pius Zängerle vertraut mit den Herausforderungen, denen das Gesundheitssystem in der Schweiz gegenübersteht. Dazu curafutura-Präsident Dr. med. Ignazio Cassis: «Mit Pius Zängerle konnten wir einen Direktor verpflichten, der mit seiner Berufs- und Führungserfahrung die Zukunft von curafutura aktiv mitgestalten und prägen wird». Pius Zängerle hat Erfahrungen regional und national, in öffentlichen und privaten Unternehmen und bringt die Fähigkeit mit, Konzepte zu entwickeln und diese umzusetzen. Cassis weiter: «Die vier Krankenversicherer CSS, Helsana, KPT und Sanitas verfügen unter dem gemeinsamen Dach von curafutura über hervorragende Fachkräfte. Damit kann der Verband im Interesse der Versicherten und Patienten mit innovativen Lösungen unser bereits sehr gutes Gesundheitssystem nachhaltig weiter entwickeln – basierend auf unseren Werten von Kooperation und Transparenz».

Nebst Pius Zängerle konnte für die Geschäftsleitung von curafutura auch Prof. Dr. oec. Bernhard Güntert, MHA, gewonnen werden. Er war an Universitäten in der Schweiz, Deutschland und Österreich in Forschung und Lehre tätig. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Gesundheitssystem- und  Versorgungsforschung sowie Management von Gesundheitseinrichtungen und Public Health-Ausbildung. Er wird ab 1. März 2015 den Geschäftsbereich «Innovation» von curafutura leiten.

Der heutige Direktor a.i., Beat Knuchel, lic. rer. pol, bleibt bis am 30. April 2015 in seiner Funktion und wird dann weiterhin als Vizedirektor in der Geschäftsleitung tätig sein.

«Ich bin sehr froh, dass wir das neue Jahr 2015 mit einer neuen Geschäftsleitung starten können und damit fit sind für die kommenden Herausforderungen. Wir wollen die Zukunft unseres Gesundheitswesens aktiv und innovativ mitgestalten», fasst Präsident Cassis zusammen.

 

Kontakt für Medienschaffende:

Nationalrat Dr. med. Ignazio Cassis, Präsident; Medienfenster 11.00 – 13.30
Mobile: 079 318 20 30, Mail: ignazio.cassis@parl.ch

Pius Zängerle; Medienfenster 11.00 – 12.00 und 13.30 – 14.30
Mobile: 079 653 12 60, Mail: p.zaengerle@tsarea.ch

Bernhard Güntert; Medienfenster 11.00 – 12.30 und 13.30 – 14.30
Mobile: 079 942 74 41, Mail: bernhard.guentert@curafutura.ch

drucken pdf