KPT tritt «curafutura» bei

Neu gegründeter Verband innovativer Krankenversicherer stärkt seine Position.

Gute Nachrichten für curafutura: Der Verwaltungsrat der Krankenkasse KPT hat entschieden, sich dem Ende April 2013 gegründeten neuen Verband für innovative Krankenversicherer anzuschliessen. Die KPT mit Sitz in Bern versichert über 430'000 Versicherte und gehört damit zu den zehn grössten Krankenversicherern der Schweiz. Sie akzeptiert mit dem Eintritt in curafutura die Werte und Grundsätze des neuen Verbandes.

curafutura-Präsident, Nationalrat Dr. Ignazio Cassis, freut sich über den KPT-Entscheid: «Dass sich die KPT für curafutura entschieden hat, beweist, dass die Zeit reif ist für Veränderungen. Es braucht eine neue, konstruktive Kraft im Krankenversicherungssystem, die sich dafür einsetzt, dass bestehende Blockaden im Interesse von Versicherten und Patienten partnerschaftlich – und in nützlicher Frist – gelöst werden. Und es braucht innovative Krankenversicherer wie die KPT, die bereit sind, neue Wege zu gehen und mitzuhelfen, das heutige System zu optimieren».

curafutura sieht sich als kompetenten Ansprechpartner für Leistungserbringer, politische Instanzen und Gremien, Behörden sowie Patienten- und Konsumentenorganisationen. Mit dem Fokus auf eine solidarisch gestaltete und wettbewerblich organisierte Krankenversicherung will der Verband die heutigen Unzulänglichkeiten des Systems korrigieren, ohne dessen Errungenschaften aufs Spiel zu setzen. 

Weitere Auskünfte für Medienschaffende:

Dr. Ignazio Cassis, Präsident
Mobile: 079 318 20 30

drucken pdf
22.03.2019

twittercurafutura

Augmenter la franchise seulement après les élections fédérales?

C’est ainsi que peut être résumé le comportement de… https://t.co/2iHqbx0vGc

Festsetzung des Einzelleistungstarifs in der ambulanten Physiotherapie durch den Bundesrat

Per 1. Januar 2018 hat der Bundesrat einen Einzelleistungstarif für die ambulante Physiotherapie festgesetzt.

Der Bundesrat sieht in der neu festgelegten Tarifstruktur weiterhin eine Übergangslösung. Es wurden einige Anpassungen in der Tarifstruktur im Sinne einer Klärung der Tarifpositionen vorgenommen. So wird beispielsweise in der neu verordneten Struktur im Detail umschrieben, wann die Einzelleistungspauschale für aufwändige Physiotherapie (7311) angewendet werden darf, oder dass die Sitzungspauschale für Hippotherapie (7313) auch die Leistung des Physiotherapeuten beinhaltet. Zudem wurde die Zuschlagsposition für Mittel und Gegenstände / Verbandmaterial gestrichen, die sich nach der Mittel- und Gegenstände-Liste (MiGeL) richtete. Die neu festgesetzte Tarifstruktur ist für alle Akteure, die im Einzelleistungstarif abrechnen, verbindlich.

Der Bundesrat ruft alle Tarifpartner dazu auf, die Verhandlungen für eine partnerschaftliche Lösung erneut aufzunehmen, um die Tarifautonomie zu gewährleisten.

Eingereichte Tarifstruktur von curafutura und H+

curafutura und H+ haben als Vertragspartner einen neuen Einzelleistungstarif ambulante Physiotherapie für den Bereich der obligatorischen Krankenpflegversicherung inklusive den Einführungsmodalitäten und den Prozessen zur periodischen Anpassung erarbeitet. Sie haben den Vertrag am 15. August 2016 dem Bundesrat zur Genehmigung eingereicht. Der Bundesrat ist bisher nicht auf diesen Antrag eingetreten.

Für Fragen steht Ihnen gerne unser Fachspezialist Adrian Schärli zur Verfügung: Adrian Schärli

KPT tritt «curafutura» bei

Neu gegründeter Verband innovativer Krankenversicherer stärkt seine Position.

Gute Nachrichten für curafutura: Der Verwaltungsrat der Krankenkasse KPT hat entschieden, sich dem Ende April 2013 gegründeten neuen Verband für innovative Krankenversicherer anzuschliessen. Die KPT mit Sitz in Bern versichert über 430'000 Versicherte und gehört damit zu den zehn grössten Krankenversicherern der Schweiz. Sie akzeptiert mit dem Eintritt in curafutura die Werte und Grundsätze des neuen Verbandes.

curafutura-Präsident, Nationalrat Dr. Ignazio Cassis, freut sich über den KPT-Entscheid: «Dass sich die KPT für curafutura entschieden hat, beweist, dass die Zeit reif ist für Veränderungen. Es braucht eine neue, konstruktive Kraft im Krankenversicherungssystem, die sich dafür einsetzt, dass bestehende Blockaden im Interesse von Versicherten und Patienten partnerschaftlich – und in nützlicher Frist – gelöst werden. Und es braucht innovative Krankenversicherer wie die KPT, die bereit sind, neue Wege zu gehen und mitzuhelfen, das heutige System zu optimieren».

curafutura sieht sich als kompetenten Ansprechpartner für Leistungserbringer, politische Instanzen und Gremien, Behörden sowie Patienten- und Konsumentenorganisationen. Mit dem Fokus auf eine solidarisch gestaltete und wettbewerblich organisierte Krankenversicherung will der Verband die heutigen Unzulänglichkeiten des Systems korrigieren, ohne dessen Errungenschaften aufs Spiel zu setzen. 

Weitere Auskünfte für Medienschaffende:

Dr. Ignazio Cassis, Präsident
Mobile: 079 318 20 30

drucken pdf