Risikoausgleich kurz erklärt

Jede Versicherung erhebt zur Deckung der versicherten Risiken eine Prämie. Üblicherweise richtet sich diese Prämie nach dem versicherten Risiko.

In der sozialen Krankenversicherung gilt indessen das Gebot der Einheitsprämie, damit eine solidarische Finanzierung erzielt wird. Jede versicherte Person bezahlt ihre Prämie demnach unabhängig von ihrem Geschlecht, Alter und Gesundheitszustand.

Die solidarische Einheitsprämie führt indessen dazu, dass Krankenversicherer mit überdurchschnittlich hohen versicherten Risiken im Wettbewerb benachteiligt werden. Mit dem Risikoausgleich werden die Risikounterschiede unter den Krankenversicherern kompensiert.

Ein wirksamer Risikoausgleich ist gleichzeitig Garant einer solidarischen Finanzierung und eines funktionierenden Wettbewerbs unter den Krankenversicherern.
Bislang wird der Gesundheitszustand der Versicherten im Risikoausgleich nur ungenügend abgebildet. Die vorliegende Revision des Risikoausgleichs führt hier zu einer wesentlichen und notwendigen Verbesserung.

drucken pdf
15.08.2019

twittercurafutura

curafutura s'engage.

#curafutura https://t.co/sHverNaK5E

Festsetzung des Einzelleistungstarifs in der ambulanten Physiotherapie durch den Bundesrat

Per 1. Januar 2018 hat der Bundesrat einen Einzelleistungstarif für die ambulante Physiotherapie festgesetzt.

Der Bundesrat sieht in der neu festgelegten Tarifstruktur weiterhin eine Übergangslösung. Es wurden einige Anpassungen in der Tarifstruktur im Sinne einer Klärung der Tarifpositionen vorgenommen. So wird beispielsweise in der neu verordneten Struktur im Detail umschrieben, wann die Einzelleistungspauschale für aufwändige Physiotherapie (7311) angewendet werden darf, oder dass die Sitzungspauschale für Hippotherapie (7313) auch die Leistung des Physiotherapeuten beinhaltet. Zudem wurde die Zuschlagsposition für Mittel und Gegenstände / Verbandmaterial gestrichen, die sich nach der Mittel- und Gegenstände-Liste (MiGeL) richtete. Die neu festgesetzte Tarifstruktur ist für alle Akteure, die im Einzelleistungstarif abrechnen, verbindlich.

Der Bundesrat ruft alle Tarifpartner dazu auf, die Verhandlungen für eine partnerschaftliche Lösung erneut aufzunehmen, um die Tarifautonomie zu gewährleisten.

Eingereichte Tarifstruktur von curafutura und H+

curafutura und H+ haben als Vertragspartner einen neuen Einzelleistungstarif ambulante Physiotherapie für den Bereich der obligatorischen Krankenpflegversicherung inklusive den Einführungsmodalitäten und den Prozessen zur periodischen Anpassung erarbeitet. Sie haben den Vertrag am 15. August 2016 dem Bundesrat zur Genehmigung eingereicht. Der Bundesrat ist bisher nicht auf diesen Antrag eingetreten.

Für Fragen steht Ihnen gerne unser Fachspezialist Adrian Schärli zur Verfügung: Adrian Schärli

Risikoausgleich kurz erklärt

Jede Versicherung erhebt zur Deckung der versicherten Risiken eine Prämie. Üblicherweise richtet sich diese Prämie nach dem versicherten Risiko.

In der sozialen Krankenversicherung gilt indessen das Gebot der Einheitsprämie, damit eine solidarische Finanzierung erzielt wird. Jede versicherte Person bezahlt ihre Prämie demnach unabhängig von ihrem Geschlecht, Alter und Gesundheitszustand.

Die solidarische Einheitsprämie führt indessen dazu, dass Krankenversicherer mit überdurchschnittlich hohen versicherten Risiken im Wettbewerb benachteiligt werden. Mit dem Risikoausgleich werden die Risikounterschiede unter den Krankenversicherern kompensiert.

Ein wirksamer Risikoausgleich ist gleichzeitig Garant einer solidarischen Finanzierung und eines funktionierenden Wettbewerbs unter den Krankenversicherern.
Bislang wird der Gesundheitszustand der Versicherten im Risikoausgleich nur ungenügend abgebildet. Die vorliegende Revision des Risikoausgleichs führt hier zu einer wesentlichen und notwendigen Verbesserung.

drucken pdf