Sympany übernimmt die Qualitätsstandards von curafutura

Krankenversicherungen engagieren sich weiter für Beratungsqualität. Die Qualitätsstandards für die Zusammenarbeit zwischen Krankenversicherern und Vermittlern, welche die Mitglieder von curafutura 2015 beschlossen haben, zielen sowohl in der Grundversicherung als auch in der Zusatzversicherung darauf ab, die Beratungsqualität zu verbessern und gegen unseriöse und lästige Telefonanrufe vorzugehen. Diese Qualitätsmassnahmen, welche in wichtigen Punkten über die anderen Branchenvereinbarungen hinaus gehen, hat Sympany im September 2016 in einer Teilnahmevereinbarung mit curafutura übernommen.

Sympany, die nicht Mitglied von curafutura ist, verpflichtet sich, die curafutura-Qualitätsstandards für die Zusammenarbeit mit Vermittlern und für das Telefonmarketing vollumfänglich zu übernehmen und umzusetzen. Dazu gehört unter anderem, nur mit Vermittlern zusammenzuarbeiten, welche bei der Aufsichtsbehörde registriert sind und deren Nachweise betreffend Eignung, Integrität und Ausbildungsstandard überprüft wurden. Sympany stellt zudem sicher, dass alle für sie tätigen Vermittler im Akquise-Prozess auf die sogenannte telefonische Kaltakquise – Anrufe ohne vorherige Zustimmung des Angerufenen – verzichten. Von Vermittlern und Untervermittlern eingereichte Versicherungsanträge werden nur angenommen, wenn umfassende Beratungsprotokolle vorliegen.

Transparenz und Qualität für die Versicherten

«Die Qualitätsstandards für die Zusammenarbeit mit Vermittlern und für das Telefonmarketing unterstützen die curafutura-Mitglieder im Kampf gegen unseriöse Vermittler und lästige Telefonanrufe. Es ist erfreulich, dass Sympany als Nicht-Mitglied von curafutura diese Standards übernimmt und dadurch noch mehr Versicherte von besserer Qualität und Transparenz im Krankversicherungsmarkt profitieren», betont Pius Zängerle, Direktor von curafutura. Und Ruedi Bodenmann, CEO Sympany, ergänzt: «Wir sind überzeugt, durch die konsequente Einforderung von Eignungs- und Ausbildungsstandards der Vermittler einen wichtigen Beitrag zu leisten zur Steigerung und Sicherung der Qualität in der Beratung.»

Umsetzung der Qualitätsstandards weit fortgeschritten

2015 haben die curafutura-Mitglieder beschlossen, die Qualitätsstandards einzuführen. Sie haben diese im Laufe 2016 weitgehend umgesetzt. Die Krankenversicherer haben diese verbindlichen Vorgaben in ihre Verträge mit Vermittlern aufgenommen – oder wenn nötig Verträge gekündigt – und ihre internen Prozesse und Prüfverfahren angepasst. Die jeweiligen Kontrollstellen überprüfen die Vertragsumsetzung sowie die Vollständigkeit der Anträge gemäss den Vorgaben der Qualitätsstandards.

curafutura freut sich zusammen mit ihren Mitgliedern und Sympany, die Qualität der Beratung in der Grund- und Zusatzversicherung weiterzuentwickeln. Zu diesem Zweck wird Sympany auch im «Advisory Circle» Einsitz nehmen. Zu dieser Dialogplattform gehören Konsumentenorganisationen und die Mitglieder von curafutura, welche die Umsetzung der Qualitätsmassnahmen beobachten und aufgrund der Erfahrung verfeinern.

Kontakt für Medienschaffende: Pius Zängerle, Direktor curafutura
Telefon: 031 310 01 84; Mobile: 079 653 12 60; pius.zaengerle(at)curafutura.ch

Stephanie Weiss, Leiterin Marketing und Kommunikation Sympany
Telefon 058 262 47 80; stephanie.weiss(at)sympany.ch

curafutura-Qualitätsstandards für die Zusammenarbeit mit Vermittlern und für das Telefonmarketing 

drucken pdf
13.09.2019

twittercurafutura

Les réserves de l'assurance-maladie sont une bouée de sauvetage pour les assurés. Les assureurs-maladie ne gagnent… https://t.co/tLfdjT3Lmf

Festsetzung des Einzelleistungstarifs in der ambulanten Physiotherapie durch den Bundesrat

Per 1. Januar 2018 hat der Bundesrat einen Einzelleistungstarif für die ambulante Physiotherapie festgesetzt.

Der Bundesrat sieht in der neu festgelegten Tarifstruktur weiterhin eine Übergangslösung. Es wurden einige Anpassungen in der Tarifstruktur im Sinne einer Klärung der Tarifpositionen vorgenommen. So wird beispielsweise in der neu verordneten Struktur im Detail umschrieben, wann die Einzelleistungspauschale für aufwändige Physiotherapie (7311) angewendet werden darf, oder dass die Sitzungspauschale für Hippotherapie (7313) auch die Leistung des Physiotherapeuten beinhaltet. Zudem wurde die Zuschlagsposition für Mittel und Gegenstände / Verbandmaterial gestrichen, die sich nach der Mittel- und Gegenstände-Liste (MiGeL) richtete. Die neu festgesetzte Tarifstruktur ist für alle Akteure, die im Einzelleistungstarif abrechnen, verbindlich.

Der Bundesrat ruft alle Tarifpartner dazu auf, die Verhandlungen für eine partnerschaftliche Lösung erneut aufzunehmen, um die Tarifautonomie zu gewährleisten.

Eingereichte Tarifstruktur von curafutura und H+

curafutura und H+ haben als Vertragspartner einen neuen Einzelleistungstarif ambulante Physiotherapie für den Bereich der obligatorischen Krankenpflegversicherung inklusive den Einführungsmodalitäten und den Prozessen zur periodischen Anpassung erarbeitet. Sie haben den Vertrag am 15. August 2016 dem Bundesrat zur Genehmigung eingereicht. Der Bundesrat ist bisher nicht auf diesen Antrag eingetreten.

Für Fragen steht Ihnen gerne unser Fachspezialist Adrian Schärli zur Verfügung: Adrian Schärli

Sympany übernimmt die Qualitätsstandards von curafutura

Krankenversicherungen engagieren sich weiter für Beratungsqualität. Die Qualitätsstandards für die Zusammenarbeit zwischen Krankenversicherern und Vermittlern, welche die Mitglieder von curafutura 2015 beschlossen haben, zielen sowohl in der Grundversicherung als auch in der Zusatzversicherung darauf ab, die Beratungsqualität zu verbessern und gegen unseriöse und lästige Telefonanrufe vorzugehen. Diese Qualitätsmassnahmen, welche in wichtigen Punkten über die anderen Branchenvereinbarungen hinaus gehen, hat Sympany im September 2016 in einer Teilnahmevereinbarung mit curafutura übernommen.

Sympany, die nicht Mitglied von curafutura ist, verpflichtet sich, die curafutura-Qualitätsstandards für die Zusammenarbeit mit Vermittlern und für das Telefonmarketing vollumfänglich zu übernehmen und umzusetzen. Dazu gehört unter anderem, nur mit Vermittlern zusammenzuarbeiten, welche bei der Aufsichtsbehörde registriert sind und deren Nachweise betreffend Eignung, Integrität und Ausbildungsstandard überprüft wurden. Sympany stellt zudem sicher, dass alle für sie tätigen Vermittler im Akquise-Prozess auf die sogenannte telefonische Kaltakquise – Anrufe ohne vorherige Zustimmung des Angerufenen – verzichten. Von Vermittlern und Untervermittlern eingereichte Versicherungsanträge werden nur angenommen, wenn umfassende Beratungsprotokolle vorliegen.

Transparenz und Qualität für die Versicherten

«Die Qualitätsstandards für die Zusammenarbeit mit Vermittlern und für das Telefonmarketing unterstützen die curafutura-Mitglieder im Kampf gegen unseriöse Vermittler und lästige Telefonanrufe. Es ist erfreulich, dass Sympany als Nicht-Mitglied von curafutura diese Standards übernimmt und dadurch noch mehr Versicherte von besserer Qualität und Transparenz im Krankversicherungsmarkt profitieren», betont Pius Zängerle, Direktor von curafutura. Und Ruedi Bodenmann, CEO Sympany, ergänzt: «Wir sind überzeugt, durch die konsequente Einforderung von Eignungs- und Ausbildungsstandards der Vermittler einen wichtigen Beitrag zu leisten zur Steigerung und Sicherung der Qualität in der Beratung.»

Umsetzung der Qualitätsstandards weit fortgeschritten

2015 haben die curafutura-Mitglieder beschlossen, die Qualitätsstandards einzuführen. Sie haben diese im Laufe 2016 weitgehend umgesetzt. Die Krankenversicherer haben diese verbindlichen Vorgaben in ihre Verträge mit Vermittlern aufgenommen – oder wenn nötig Verträge gekündigt – und ihre internen Prozesse und Prüfverfahren angepasst. Die jeweiligen Kontrollstellen überprüfen die Vertragsumsetzung sowie die Vollständigkeit der Anträge gemäss den Vorgaben der Qualitätsstandards.

curafutura freut sich zusammen mit ihren Mitgliedern und Sympany, die Qualität der Beratung in der Grund- und Zusatzversicherung weiterzuentwickeln. Zu diesem Zweck wird Sympany auch im «Advisory Circle» Einsitz nehmen. Zu dieser Dialogplattform gehören Konsumentenorganisationen und die Mitglieder von curafutura, welche die Umsetzung der Qualitätsmassnahmen beobachten und aufgrund der Erfahrung verfeinern.

Kontakt für Medienschaffende: Pius Zängerle, Direktor curafutura
Telefon: 031 310 01 84; Mobile: 079 653 12 60; pius.zaengerle(at)curafutura.ch

Stephanie Weiss, Leiterin Marketing und Kommunikation Sympany
Telefon 058 262 47 80; stephanie.weiss(at)sympany.ch

curafutura-Qualitätsstandards für die Zusammenarbeit mit Vermittlern und für das Telefonmarketing 

drucken pdf