Risikoausgleich kurz erklärt

Jede Versicherung erhebt zur Deckung der versicherten Risiken eine Prämie. Üblicherweise richtet sich diese Prämie nach dem versicherten Risiko.

In der sozialen Krankenversicherung gilt indessen das Gebot der Einheitsprämie, damit eine solidarische Finanzierung erzielt wird. Jede versicherte Person bezahlt ihre Prämie demnach unabhängig von ihrem Geschlecht, Alter und Gesundheitszustand.

Die solidarische Einheitsprämie führt indessen dazu, dass Krankenversicherer mit überdurchschnittlich hohen versicherten Risiken im Wettbewerb benachteiligt werden. Mit dem Risikoausgleich werden die Risikounterschiede unter den Krankenversicherern kompensiert.

Ein wirksamer Risikoausgleich ist gleichzeitig Garant einer solidarischen Finanzierung und eines funktionierenden Wettbewerbs unter den Krankenversicherern.
Bislang wird der Gesundheitszustand der Versicherten im Risikoausgleich nur ungenügend abgebildet. Die vorliegende Revision des Risikoausgleichs führt hier zu einer wesentlichen und notwendigen Verbesserung.

drucken pdf
22.05.2019

twittercurafutura

Schweizer Labortarife Sind viel zu hoch (@redaktion_saldo 9/2019) https://t.co/v1EP50lWcq

SwissDRG

Am 1. Januar 2012 wurde in der Schweiz das leistungsbezogene Fallpauschalen-System SwissDRG und die damit verknüpfte neue Spitalfinanzierung eingeführt. Gemäss Art. 49 Abs. 2 KVG ist SwissDRG AG die zuständige Organisation, die, von den Tarifpartnern und den Kantonen eingesetzt, die Tarifstruktur erarbeitet und weiterentwickelt.

Position SwissDRG

curafutura arbeitet bei der strukturellen Weiterentwicklung der stationären Tarife aktiv mit. Der Verband unterstützt seine Mitglieder mit Expertenmeinungen zum Tarif und verbandsinterne Gremien zur Tarifstruktur SwissDRG.

Risikoausgleich kurz erklärt

Jede Versicherung erhebt zur Deckung der versicherten Risiken eine Prämie. Üblicherweise richtet sich diese Prämie nach dem versicherten Risiko.

In der sozialen Krankenversicherung gilt indessen das Gebot der Einheitsprämie, damit eine solidarische Finanzierung erzielt wird. Jede versicherte Person bezahlt ihre Prämie demnach unabhängig von ihrem Geschlecht, Alter und Gesundheitszustand.

Die solidarische Einheitsprämie führt indessen dazu, dass Krankenversicherer mit überdurchschnittlich hohen versicherten Risiken im Wettbewerb benachteiligt werden. Mit dem Risikoausgleich werden die Risikounterschiede unter den Krankenversicherern kompensiert.

Ein wirksamer Risikoausgleich ist gleichzeitig Garant einer solidarischen Finanzierung und eines funktionierenden Wettbewerbs unter den Krankenversicherern.
Bislang wird der Gesundheitszustand der Versicherten im Risikoausgleich nur ungenügend abgebildet. Die vorliegende Revision des Risikoausgleichs führt hier zu einer wesentlichen und notwendigen Verbesserung.

drucken pdf