curafutura

Print

Neue Leiterin Kommunikation Westschweiz open

Annick Chevillot stösst per Anfang September zu curafutura

mehr lesen

Zulassung von Ärztinnen und Ärzten: Bundesrat bekräftigt, Steuerung und Mitfinanzierung der Kantone sind nicht trennbar open

Der Bundesrat möchte die Zulassung von Ärztinnen und Ärzten klären. curafutura nimmt vor diesem Hintergrund erfreut zur Kenntnis, dass der Bundesrat Steuerung und Mitfinanzierung durch die Kantone als untrennbar erachtet. Die Frage von einheitlicher ambulanter und stationärer Finanzierung darf allerdings keinesfalls nachgelagert behandelt werden

mehr lesen

Zulassung von Ärztinnen und Ärzten: Bundesrat bekräftigt, Steuerung und Mitfinanzierung der Kantone sind nicht trennbar open

Der Bundesrat möchte die Zulassung von Ärztinnen und Ärzten klären. curafutura nimmt vor diesem Hintergrund erfreut zur Kenntnis, dass der Bundesrat Steuerung und Mitfinanzierung durch die Kantone als untrennbar erachtet. Die Frage von einheitlicher ambulanter und stationärer Finanzierung darf allerdings keinesfalls nachgelagert behandelt werden

mehr lesen

Rütsche II – ein Gutachten schafft Klarheit open

Ein Rechtsgutachten von Prof. Dr. Bernhard Rütsche, Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Luzern, räumt Zweifel aus bei der Genehmigung und Festsetzung von Tarifstrukturen für Einzelleistungstarife.

mehr lesen

Wir über uns: «Einen Knoten muss man lösen, nicht zerschlagen» open

Josef Dittli ist seit 1. Januar Präsident von curafutura. Er folgt Ignazio Casis, der nach seiner Wahl in den Bundesrat die Leitung des Verbands im Oktober abgegeben hat. Als ehemaliger Finanzdirektor des Kantons Uri ist Josef Dittli mit dem Versicherungswesen bestens vertraut, er kennt vor allem auch die nicht immer ganz einfache Rolle der Kantone im Gesundheitsbereich. Als Mitglied der Gesundheitskommission im Parlament (SGK-S) bietet Josef Dittli dem Verband Sicherheit, die bisher geleistete Arbeit von curafutra mit Erfolg fortzusetzen. Im Gespräch skizziert Josef Dittli seine Eindrücke in den ersten Monaten im Amt und wie er sich in der Rolle des Verbandspräsidenten einbringen kann.

mehr lesen

EFAS – eine Standortbestimmung open

EFAS – vier Buchstaben haben in der Schweizerischen Gesundheitspolitik eine erstaunliche Themenkarriere gemacht. Ambulante und stationäre Kosten einheitlich zu finanzieren macht Sinn, darum ist dieses Modell im politischen Prozess einen entscheidenden Schritt weiter.

mehr lesen

Stellungnahme zur Weiterentwicklung der stationären Tarifstruktur open

curafutura ist im Grundsatz für das Fallpauschalen-System Swiss DRG 8.0. Es gilt inskünftig jedoch einige Punkte zu beachten. 

mehr lesen

Vorlage EFAS in der Vernehmlassung - ein weiterer Schritt voran open

curafutura begrüsst den Entscheid der Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit.

mehr lesen

Das Bundesgericht entscheidet für die Versicherten open

Das Bundesgericht anerkennt den TARMED-Eingriff; der Rechtsstreit zwischen Assura und Hirslanden-Gruppe ist entschieden.

mehr lesen

Massnahmen gegen das Kostenwachstum im Gesundheitswesen werden vorangetrieben open

curafutura begrüsst die heute angekündigten Massnahmenpakete des Bundesrats zur Dämpfung des Kostenwachstums im Gesundheitswesen und fordert, dass alle Akteure im Gesundheitswesen ihren Beitrag dazu leisten. Der Verband wird sich in den Detaildiskussionen gewohnt partnerschaftlich und konstruktiv im Sinne der Patienten und Versicherten engagieren.

mehr lesen